Leseprobe zu Mad King Cock und das goldene Mädchen

Sarkytob - Mad King Cock und das goldene Mädchen- Leseprobe


Direkt zum download der Leseprobe

*****
“Hey Damian, dass musst du dir ansehen!”
“Was gibt’s denn schon wieder?”, erwidere ich genervt während ich die Kopfhörer vorsichtig von meinen Ohren nehme und um meinen Hals lege.
Seit 17 Tagen sitzen wir nun schon in diesem stickigen Lieferwagen und observieren Felix Pfeiffer, den selbst ernannten Paten von Glücksweiler. So lässt er sich allerdings nur nennen, wenn er mit seinen “Freunden” alleine ist. Der breiten Öffentlichkeit ist er hingegen als “Mad King Cock” bekannt, einer der größten deutschen Rockstars der Gegenwart mit unzähligen Nummer 1 – Hits. Er kann so gut wie keinen Schritt außerhalb seiner 4 Wände machen ohne von einer Traube Fans und Groupies umlagert zu sein.
Zumindest wenn er auch erkannt werden will. Wenn nicht, nun Felix Pfeiffer hat ein Alle-Welt-Gesicht und ohne seine extravaganten Rockstar Klamotten, Accessoires und Attitüden schenkt ihm fast niemand auch nur einen zweiten Blick. Um unerkannt aus seinem Haus zu gelangen, verkleidet er sich gerne als Handwerker. Ein Blaumann und ein Flanell-Hemd genügen und er kann einfach so aus der Tür spazieren. Sobald er um zwei Straßenecken und unbeobachtet ist, streift er beides blitzschnell ab und verstaut es in einer Plastiktüte, die er durch eine schmale Lücke im Zaun in seinem Garten verschwinden lässt. Das ist aber auch schon alles, was wir die letzten Tage über ihn herausfinden konnten. Nicht gerade viel, wenn ihr mich fragt. Aber mich fragt ja keiner, nie.

***
“Mit welchem Groupie vögelt er denn diesmal Domme, hä? Mit der kleinen Süßen, die höchstens auf ihrem gefälschten Ausweis schon 16 ist oder mit der Gothic-Tante die die 40 schon vor Jahren überschritten hat und glaubt ihre lila Haare würden sie jung, dynamisch und hip wirken lassen?”, frage ich gelangweilt meinen Partner Dominik.
“Für wie bescheuert hältst du ihn denn? Der Pate riskiert doch nicht in den Knast zu gehen, wegen ein paar Minuten rumgeficke mit so einer! Wenn er Lust auf knackiges Junggemüse hat…”
Er lässt den Satz unvollendet, aber ich weiß auch so was er meint. Mad King Cock hat seine schmierigen Hände überall mit drin, womit sich schnelles Geld verdienen lässt. Ob Diebstahl, Schutzgeld, Drogen, Waffen oder blutjunge Mädchen, mit allem macht er gute Geschäfte. Auch seine Karriere als Musiker beruht nicht in erster Linie auf seinem Talent sondern vielmehr auf Erpressung und Bestechung. Und seiner Unerbittlichkeit – jeder der bislang versuchte seine Geschäftsmethoden öffentlich zu machen, wurde wenige Stunden später in einen tödlichen Unfall verwickelt. Sein Imperium erstreckt sich mittlerweile weit über Glücksweiler hinaus, nicht zuletzt wegen seines durchaus ernstgemeinten Slogans “Bei mir kaufen sie ausschließlich Qualität”. Unter der Hand wird gemunkelt, dass er sich von der Qualität all seiner Waren regelmäßig höchstpersönlich überzeugt.

***
“Was die mit den lila Haaren angeht, also ich fand die ganz hübsch.”
“Ich habe nie das Gegenteil behauptet”, knurre ich. “Also, sag schon, was gibt’s?”
Dominik seufzt “Jetzt beweg schon deinen Arsch den Meter zu mir rüber und schau’s dir selber an! Und ja unser spezieller Freund ist am Pimpern, aber zur Abwechslung ist es mal tatsächlich seine Lebensabschnittsgefährtin, die er beglückt.”
“Was?” rufe ich und stelle mich hinter meinen Partner und schaue auf den Monitor auf den er mit seinem Zeigefinger deutet. “Aber die hat doch die gesamte letzte Woche das Haus gar nicht betreten! Wie kommt die denn plötzlich in sein Schlafzimmer?”
Dominik grinst. “Eben diese Frage habe ich mir auch gestellt. Schau nochmal ganz genau hin!”
“Danke, aber ich habe gerade echt kein Bock auf Porno, auch wenn das Mädel ganz hübsch ist.”
“Mann du Flachpfeife, du sollst dir die Zimmer anschauen, ob dir da was auffällt, nicht unsere Turteltäubchen!”
Ich erwidere “Ja, schon gut!” und betrachte angestrengt abwechselnd die Monitore die die verschiedenen Zimmer des Hauses zeigen.

***
“He was ist das denn?” Ich schiebe Dominik etwas zur Seite und zoome mit dem Joystick eine Wand der Bibliothek näher heran. Die Bücher in den Regalen sehen aus, als ob sie nur zum Entfernen der Cellophanverpackung in die Hand genommen und ansonsten nie wieder angerührt worden waren. Eine Seite eines der Regale steht etwas weiter vor. “Das gibt’s doch nicht, ein Geheimgang, dass wir da nicht schon früher drauf gekommen sind!” rufe ich überrascht. “Das bedeutet ja…”
“Genau”, grinst Dominik, “es gibt tatsächlich eine Möglichkeit für uns jederzeit ungesehen in die Höhle des Löwen und wieder raus zu kommen, wir müssen nur noch den anderen Zugang finden.” …
*****

Diese Leseprobe downloaden:

Download “Mad King Cock - Epub” Sarkytob-Mad-King-Cock-und-das-goldene-Maedchen-Leseprobe.epub – 5-mal heruntergeladen – 100 KB

Download “Mad King Cock - PDF” Sarkytob-Mad-King-Cock-und-das-goldene-Maedchen-Leseprobe.pdf – 5-mal heruntergeladen – 691 KB


Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.